Öffnungszeiten werktags 08:00-16:00 Uhr, Termine nach Vereinbarung
06351/3993410
praxis@psybere.de

Tina Reinhardt

PEP, eine Klopftechnik – Was ist das?

PEP – Was das Klopfen in der Therapie wirklich bringt

Das Klopfen hat in der Traumatherapie in den vergangenen Jahren eine besondere Bedeutung erlangt. Immer mehr klinische Studien beweisen und zeigen auf, was diese Form der Behandlung, auch als PEP bekannt, bewirken kann.… Weiterlesen

Depressive Verstimmung: Wenn der Winterblues auf Weihnachten trifft

Depressive Verstimmung in der kalten Jahreszeit: Was können Sie dagegen unternehmen?

Wenn die Tage kürzer werden, man das Gefühl bekommt, permanent von Dunkelheit umgeben zu sein, lernt man nicht selten die depressive Verstimmung kennen. Als Winterblues bekannt, treten Traurigkeit, Unzufriedenheit und Niedergeschlagenheit hervor.… Weiterlesen

Fernstudium – Der lange Weg für Heike

Heike macht die Ausbildung zur psychologischen Beraterin mit einem Fernstudium

Heike hatte sich entschlossen, psychologische Beraterin werden zu wollen. Für sie hieß es nun Bücher lesen, Lernmaterialien sichten und sich eine neue berufliche Zukunft aufbauen. Doch was hieß es eigentlich, eine Ausbildung in diesem Bereich zu machen?… Weiterlesen

Wie wirkt Lesen auf die Psyche

Wie wirkt Lesen auf die Psyche – wussten Sie das Lesen, das Leben verändert?

Die Menschheit wird immer digitaler und schnelllebiger. Das Smartphone ist ein treuer Begleiter und viel zu oft sitzen wir alle vor einem Bildschirm, anstatt die Nase in ein Buch zu stecken.… Weiterlesen

Tagebuch vs. Blog: verschiedene Formen der Reflexion

Tagebuch vs. Blog: Welche Unterschiede lassen sich erkennen?

Tagebuch vs. Blog, beide Methoden zum Niederschreiben der Gedanken und Gefühle sind möglich. Heute geht es darum, welche Vor- und Nachteile beide Varianten haben.

Das Tagebuch ist ein wertvoller Begleiter, wenn es um die eigene Gefühlswelt und deren Reflexion geht.… Weiterlesen

Warum ein Tagebuch die Erinnerungsarbeit unterstützt

Die Gedanken sind frei

Das Tagebuch ist bei den meisten jungen Menschen eine beliebte Form, um sich die Gedanken von der Seele zu schreiben. Als Erwachsener nutzt man diese Möglichkeit der Reflektion nur selten. Der Grund ist fehlende Zeit, Scham und oftmals auch die Hürde, sich mit den eigenen Gedanken zu befassen.… Weiterlesen

Schreiben als Therapie-Maßnahme

Schreiben als Therapie: Kann Schreiben die Therapie unterstützen?

Schreiben als Therapie? Ist das wirklich sinnvoll. Menschen notieren seit vielen Jahrhunderten ihre Gedanken und sind dabei angehalten, sich immer an den eigenen Erfahrungen zu orientieren. Jeder von uns verarbeitete seine Gedanken und Erlebnisse anders.… Weiterlesen

Schreiben und Psychologie

Psychische Wirkung von Worten

Wenn wir mit verbaler Kommunikation schaden: Mit Worten können wir mehr verletzen, als mit Taten. Mobbing findet beispielsweise häufig durch Beleidigungen, statt durch Schläge statt. Wenn wir oft genug hören, wie wenig wir wert sind und wie schlecht unsere Arbeit ist, glauben wir es irgendwann.… Weiterlesen

Heike möchte psychologische Beraterin werden

Psychologische Beratung mit Erfolg – Heike ist glücklich

Heike hatte eine Möglichkeit gefunden, sich ihren Problemen und Sorgen zu stellen. Durch eine psychologische Beraterin konnte sie selbst endlich die Problematiken in ihrem Leben erkennen und behandeln. Ihr Job, die Verantwortung gegenüber ihrem Sohn und weitere Ängste hatten Heike überhäuft.… Weiterlesen

Masturbation – wenn Scham bei der eigenen Körperliebe entsteht

Masturbation und Selbstbefriedigung sollten keine Scham hervorrufen

Die eigene Sexualität ist etwas Normales. Genau diesen Satz kann man in den digitalen Medien und auf Beratungs-Blogs immer wieder lesen. Die Aussage hat Bestand, denn exakt diese Worte sollte man als Frau oder als Mann verinnerlichen.… Weiterlesen