Öffnungszeiten werktags 08:00-16:00 Uhr, Termine nach Vereinbarung
06351/3993410
praxis@psybere.de

Psychologische Beratung als Berufsfeld

Tina Reinhardt

Psychologische Beratung als Berufsfeld

Heike – Das Leben einer Mutter steht Kopf

Heike ist eine taffe junge Mutter. Sie ist Teilzeit berufstätig und lebt mit ihrem Mann und dem 3-jährigen Sohn am Rande einer großen Stadt. Neben dem gewöhnlichen Alltagsstress läuft ihr Leben harmonisch. Doch das ändert sich eines Tages schlagartig. Ihr Mann, John, hat eine andere Frau kennengelernt. Plötzlich und unerwartet trennt er sich und zieht zu seiner neuen Freundin. Heike ist nun gemeinsam mit dem Sohn auf sich gestellt. Neben der Verarbeitung des Trennungsschmerzes wird das Geld knapp. Trotz Unterhalt und Kindergeld reicht das Teilzeiteinkommen nicht aus. Sie müsste umziehen, doch viel würde sie dadurch nicht sparen. Daher sucht sich Heike eine Festanstellung in Vollzeit. Doch ein neuer Job und die nun folgenden Schichtzeiten verursachen Stress.

Psychologische Beratung – Was ist das?

Es ist immer sehr knapp, den Sohn rechtzeitig zur Kita zu bringen und ihn abzuholen. Das verursacht Stress und Druck. Der neue Job langweilt sie. In ihrem vorherigen Beruf blühte sie auf, doch die plötzliche Geldnot ließ keine Zeit, für eine ausgiebige Jobsuche. So leicht findet sich als alleinerziehende Mutter keine Alternative. Heike hat zwar Freunde und Familie, aber die meisten leben weiter weg und können sie bei der Kinderbetreuung nicht unterstützen. Oft telefoniert sie mit ihrer besten Freundin. Sie hat immer ein offenes Ohr für sie, dort kann sie sich ausweinen. Und das macht sie. Mehr als einmal. Irgendwann hat ihre Freundin eine Idee.

„Wie wäre es mit einer psychologischen Beratung. Da hast du jemanden, der deine Situation neutral beurteilen kann, jemanden, der dich zumindest seelisch unterstützt.“

Und da waren die Worte … Diese Worte, die sie schon oft gelesen und gehört hatte. „Psychologische Beratung“. Doch was bedeutet das überhaupt. Das klingt, als wäre sie krank. Wird sie jetzt verrückt? Kann so jemand wirklich helfen oder handelt es sich nur um einen überteuerten Kummerkasten? Heike beginnt, zu recherchieren.

Der psychologische Berater

Er arbeitet mit Menschen, die in einer Lebenskrise stecken. Gemeinsam erarbeiten sie die Probleme und versuchen Lösungsansätze zu finden. Dafür gibt es je nach Problematik verschiedene Methoden. So kann man mit verschiedenen Übungen Ängste überwinden und Stress abbauen. Aber auch an Sexual-, Paar- oder Schlafstörungen und an vielem mehr kann unterschiedlich gearbeitet werden. So richtet sich die ganzheitliche Methode beispielsweise nach Körper, Geist und Seele. Die Beratung kann einzeln, als Paar oder in Gruppen durchgeführt werden. Wichtig ist, dass psychologische Beraterinnen und Berater nur mit gesunden Menschen zusammenarbeiten. Eine psychische Störung darf weder diagnostiziert, noch behandelt werden.

Der Psychotherapeut

Der Psychotherapeut arbeitet mit Menschen, die an einer psychischen Störung leiden. Mittels verschiedener Methoden wird diese diagnostiziert und unterschiedlich behandelt. Dabei richtet sich der Therapeut nach der Krankheit, dem Klienten und seiner Ausbildung. Wie auch bei der Beratung gibt es verschiedene Therapieansätze. Oft arbeitet ein Psychotherapeut mit einem Team aus Ärzten oder auch mit Psychiatern zusammen. Ein Psychotherapeut muss ein entsprechendes Studium abgelegt haben und vom Amtsarzt zugelassen sein. Er darf keine Medikamente verschreiben.

Der Psychiater

Auch der Psychiater arbeitet mit psychisch kranken Menschen. Er muss neben der Psychologie auch Medizin studiert haben und darf schließlich auch Medikamente verschreiben. Wird ein Patient beispielsweise mit Antidepressiva behandelt, bekommt er diese vom Psychiater, ist aber häufig auch in einer Therapie beim Psychotherapeuten.

Ein langer Weg liegt vor Heike

Nach ihrer Recherche fasst Heike den Entschluss, sich auf eine psychologische Beratung einzulassen. Etwas seelische Unterstützung kann in ihrer Lebenssituation nicht schaden. Sie nimmt Kontakt mit einer Beraterin aus ihrer Stadt auf und vereinbart einen ersten Kennenlerntermin.

In den folgenden Beiträgen werden wir Heike begleiten. Wir erfahren, wie sie den Besuch in einer Vor-Ort-Praxis erlebt hat und was sie zum Wechsel zu einer Onlinepraxis bewegt hat. Freuen Sie sich darauf, zu erfahren, wie Heike diese Unterstützung geholfen und wie sie ihr Leben verändert hat. Heike wird eine bessere Lösung für ihr Berufsleben finden. Begleiten Sie sie auf dem Weg, anderen zu helfen. Bleiben Sie dran und erfahren Sie Schritt für Schritt mehr über das Berufsfeld der psychologischen Beraterinnen und Berater. Alle kommenden Beiträge zu diesem Themenfeld werden hier verlinkt.

Heikes Erstgespräch in einer Praxis mit fester Niederlassung
Heike und die Onlinepraxis
Die ganzheitliche Methode – Heikes persönliche Erfahrung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.